und Einblicke und Eindrücke aus meinem Leben.....
ich lade Dich herzlich ein, daran teilzunehmen.....
Es ist schön, wenn Du meinen Blog gerne Lesen möchtest, .....
ein gedachtes Wort kann ich nicht Wahrnehmen,
ein geschriebenes Wort erfüllt mich mit Freude.....
und ich fühle mich mit Dir verbunden. Sei Herzlich Willkommen.

Herzlichst Uschi S. vom grünem Inselchen



Wer die Musik der Seele hört,
beherrscht die Melodie des Lebens.

___________Swami Sivananda


Dankeschön für die zahlreichen, lieben Kommentare. Bei den vielen guten Wünschen zu unserem Umzug und zu unserem baldigem neuen Heim geht mir ja wieder so das Herz auf. Ich danke Euch sehr dafür. Bleibt gesund und munter und erfreut Euch an jedem Augenblick. Ich tue es auch. Freue mich schon heute darauf, wieder hier sein zu können und mit Euch in Verbindung zu kommen. Bis dahin wünsche ich alles Liebe und Gute und sage Tschüss bis bald.

Mittwoch, 31. März 2010

Stola Donna Rocco


Dies ist mein "Ufo" und es will mir einfach nicht gelingen die jetzige Reihe fehlerhaft zu vollenden.
Es wäre ja nicht weiter schlimm, aber diese Arbeit sollte für einen ganz lieben Menschen ein Geschenk werden. Ich beginne x-mal von vorne und die Orginal-Lace-Garne von Birgit Freyer sind doppelfädrig und so dünn, daß ich mich echt ein bisschen quäle. Erwische ich eine Masche nicht richtig, so sehe ich es dann in der nächsten Reihe als 2 Maschen an; oder, ich stehe auf und wenn ich die Arbeit weitermachen möchte hängt die Nadeln draussen oder ich verheddere mich sonst irgentwie.
 Brrrrh.
Wäre es für mich, wäre es wahrscheinlich kein Problem, aber so geht es mir sehr oft und ich kann mir nicht so Recht erklären, warum dies dann so und nicht anders geschieht.
So nun liegt es wieder auf Eis und ich weiß nicht, ob ich es jemals beenden werde.
Vielleicht sollte ich die Donna Rocco nur mit einem Muster stricken, dann hätte ich keine Probleme.
Die Donno Rocco Anleitung habe ich von einem KAL von Birgit Freyer bei der Yahoo.Gruop entdeckt.

Kommentare:

  1. Hallo Uschi,
    das was ich sehe, sieht doch super schön aus. Nadeln rausziehen - das passiert schon mal.
    Die 2 Fäden, ja damit habe ich auch schon mal gekämpft. Da muß man eben doppelt aufpassen. Mach doch immer nur ein paar Reihen, so lange, wie du dich konzentrieren kannst. Wär doch schade drum.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh, ich weiß schon, warum ich so feine Tücer nicht stricke...;)
    Ich würde hemmungslos verzweifeln. Das was Du gerade mit Diesem Tuch erlebst klingt wirklich "brrrr". Ich drücke Dir die Daumen, dass Du da heil durch kommst. Es wäre sicher eine Überlegung wert, nur ein Muster zu stricken bei dem anstrengenden Garn. Besser, als den Schal unvollendet zu lassen. Dafür ist er viel zu schön!

    Viele Grüße aus Berlin
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Uschi,
    na das ist ja schön, das du jetzt auch einen eigenen Blog hast, da freu ich mich wirklich sehr :) ... (vielen Dank auch für deinen Kommentar, sonst hätte ich dich hier gar nicht gefunden)

    Für das Tuchstricken kann ich dir nur den Rat geben, es langsam anzugehen und die nur auf die jeweilige Reihe zu konzentrieren. Am besten bastelst du dir eine dicke Pappe zurecht, wo du die Strickschrift mit Büroklammern befestigst und bindest dann einen dickeren Faden drum, so verrutscht dir die Zeile nicht ... und immer einen Bleistift parat haben, falls du mal unverhofft vor Reihenende ablegen musst, dann kann man die Stelle schnell kennzeichnen :) Für den Anfang ist auch ein entsprechend langes Seil sehr nützlich, damit man beim Weglegen die Maschen alle auf die Mitte schieben kann, so rutschen sie nicht so schnell runter ...

    boah ... was für Text *lach*

    Liebe Grüße auf's Inselchen
    biene

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Uschi,

    herzlichen Dank erstmal für Deinen Kommentar in meinem Blog. Ja, der Wabenschal ist fertig! Ich will ihn auch noch zeigen und überlege, wie ich ihn am schönsten darstelle. Mit ein paar Ostereiern vielleicht?

    Nun zu Deinem Tuch:

    Mein Herz hat gelächelt, als ich las, dass es Dir "einfach nicht gelingen will, die jetzige Reihe fehlerHAFT zu vollenden". Ha, weißt Du jetzt, woran es liegt? Alles klar??

    Spaß beiseite!

    Mit meinem Wabenschal erging es mir ähnlich. Ihn habe ich quasi in Klausur gestrickt. Kein Fernsehen nebenbei, keine Gespräche. Ein sehr unsoziales Strickstück. Ebenso geht es mir mit den neu begonnenen Socken im Jaquardmuster. Wenn mein Männe dann z. B. ans Essen denkt und im günstigsten Fall nur wissen möchte, was es denn geben solle (lieb, dass er es dann macht!), muss er immer wieder hören: "Eine Reihe nur noch, dann komme ich ..."
    Tja, so ist das mit uns leidenschaftlichen Strickerinnen.
    Bei dem Schal war dann wenigstens der ständige Farbwechsel ein Motivationsmoment, so dass man bei der Sache blieb. Am Schluss habe ich sogar noch angestrebt, Anfangs- und Endzipfel möglichst in gleicher Farbstellung hinzubekommen. Ist einigermaßen gelungen ...

    Nebenher habe ich übrigens immer ein Mindless-Projekt in Arbeit, an dem man immer und überall stricken kann. Und das ist derzeit eine Jacke in Beeesch (hihi).

    Ich liebe Beige in Kombination mit Weiß und Jeansblau zum Beispiel oder auch zusammen mit Braun und Weiß. Aber diese popelinigen Beigetextilien werde ich auch niemals tragen, schon gar nicht in Kombination mit Grau auf dem Kopf. Möglichst noch dauergewellt mit leichtem Violettton ... *grrrr*

    Nun wünsche ich Dir noch ein frohes Osterfest und weiterhin viel Freude mit Deinem noch so jungen Blog.!
    Hier werde ich mich schnell anmelden!

    Liebe Grüße - Lukina aus Lippe

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Chrissi,
    Dankeschön
    Die Donna Rocco ist auch sehr schön, aber trotz Konzentration ohne Ende gelingt es mir nicht eine Reihe von diesem Musterrapport fehlerfrei hinzubekommen. Irgentwie ist da der Wurm drinnen.
    Entweder habe ihc Maschen zuviel oder zuwenig, oder die Nadeln sind draussen, oder mein Seil geht auf, oder, oder......
    Und ohne absolute "Stille" geht da nicht viel und es wäre echt schade, aber ich muß die Fingerchen jetzt mal eine Weile weglassen, sonst "gräme" ich mich doch zu sehr.
    Wünsche Dir und Deinen liben ein frohes Osterfest
    Liebe Grüße Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christine,
    weißt Du, was der Witz ist?, es ist nicht meine 1. Arbeit mit so einem dünnem Lace-Garn, und es ist echt machbar, aber hier bin ich schon wirklich ganz trauig.
    Und ich lasse die Arbeit mal echt ruhen und das ist dann mein vierter Ruhemonat, aber wenn ich weitermache, dann soll es doch auch die verschiedenen Müsterchen haben, weil ich es ja verschenken möchte.
    Ich danke Dir fürs Daumendrücken und eines Tages wird es vielleicht vollendet sein.
    Ich werde weiter berichten.
    Wünsche Dir und Deinen lieben ein frohes Osterfest.

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe biene,
    hach ja, es ist schön, ich habe mir einen Blog gebastelt und freue mich sehr , daß DU mich "entdeckt" hast.
    Stehe ja noch in den Kinderschuhen und ich erinnerte mich so gerne an Dich......und darum freust mich ungemein.
    Du bist so lieb mit Deinen Ratschlägen, ich musste echt lächeln. Hab Dank dafür.
    Ich arbeite mit einer Pinwand aus Kork, darauf kommt meine kopierte, vergrösserte Anleitung und ich "markiere" ganz eigen und sorgfältig mit Stecknadeln mein Musterrapport. Höre ich mitten in der Reihe auf, setze ich auf die Stecknadeln ein buntes Perlchen.
    Und trotzdem will es mir nicht so Recht gelingen.
    Ich brauche dafür absolute Ruhe und Stille und dies dies geht nur minutenweise da meine Lieben um mich sind und sollen sich ja nicht in Luft auflösen und haben auch das Recht zu "sein".
    Und könnte ich die Arbeit ablegen und müsste sie nicht wegräumen, wegen meinem lieben Vierbeiner, hätte ich so manches Reihelchen auch schon besser gemeistert.
    Hab nochmals vielen Dank für Deine motivierende Worte und Dein Text hat mich sehr erfreut.
    So nun wünsche ich Dir und Deinen Lieben ein frohes Osterfest und auch ein paar Mußestündchen für Dich und Dein wunderschönes Hobby
    Liebe Grüße vom Inselchen sendet Dir Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lukina,

    freue mich, daß Dein Wabenschal fertig geworden ist, pünktlich zum osterfest.

    Seit eben weiß ich endlich, warum die Donna Rocco nicht klappen will. Ich habe gerade schallend gelacht über Deine Art zu schreiben und über meine "Tollpatischigkeit" Das ist einfach nur heerlich und bleibt so stehn. Hab Dank, auch mein Herz lächelt.
    Humor ist sowas Schönes.
    Und Deine Schilderung über Deine Erlebniss beim Stricken könnten echt von mir sein.
    Das kenne ich: Moment kleinen Moment, nur noch die Reihe, ich habs ja gleich......aber wehe ich verzettele mich, dann gibts ein kurzes heftiges Gezeter und mein Mann geht Kochen....

    Du schreibst so herzerfrischend frei und locker, da geht mir echt die Sonne auf, ich danke Dir.
    Ach übrigens mein Haar ist an den Seiten schlohweiß und violett kommt mir nicht auf den Kopf, sondern nur durch farbenfrohe Kleidung. Jaaawohl!

    Freue mich sehr, daß Du hierhergefunden hast und
    habe mich sehr amüsiert und wir hören voneinder
    wünsche Dir und Deinen Lieben ein frohes Osterfest und auch bestrickende Stunden ganz alleine für Dich.
    Liebe Grüße sendet Uschi

    AntwortenLöschen